Tennis

Aktuelles

Sommersaison 2022 offiziell beendet

Wie angekündigt beziehungsweise geplant konnten wir bei gutem Wetter am Samstag, den 29. Oktober unsere Tennisanlage winterfest machen. Nachdem sich dazu die rekordverdächtige Anzahl von zwölf Helferinnen und Helfern eingefunden hatte, waren die anstehenden Arbeiten zielgerichtet in nur circa zwei Stunden erledigt und wir konnten uns bereits gegen 12 Uhr einer wohlverdienten Brotzeit widmen. Vielen Dank an Euch alle, die Ihr auf den folgenden Seiten zu sehen seid!

Saisonabschlussfeier 2022

Gerne würden wir an dieser Stelle auch einige Fotos vom Ablauf der diesjährigen Saisonabschlussfeier unserer Mannschaften, Trainingsgruppen und Senioren zeigen … Jedoch war unser Hausfotograf Klaus Martin am Tag der Feier (Samstag, 10. September) im Urlaub und Peter Burk hat es schlichtweg versäumt, selbst einige Aufnahmen zu machen – sorry dafür!

Die Tennisanlage war jedenfalls ebenso liebevoll (Dank an die „Sektdamen“) wie aufgrund des Wetterberichts „wasserfest“ vorbereitet. Wenigstens dazu an dieser Stelle einige Fotos …

Glück hatten wir insofern, dass erst gut zwei Stunden nach Beginn teilweise heftiger Regen eingesetzt hat und wir das Essen (Büffet) so noch im Trockenen einnehmen konnten. Dann wurde es „gut feucht“, von außen wie von innen …

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat es jedenfalls geschmeckt und trotz der Wetterlage Spaß gemacht. Vielen Dank für Eure wiederum hervorragende Unterstützung zur Ausrichtung der Feier!

Es kann wieder losgehen!

Die letzten Arbeiten im Zuge der Frühjahrsinstandsetzung unserer Tennisanlage/Tennisplätze wurden am 16. April durchgeführt. Danke an all die Helferinnen und Helfer für ihren Arbeitseinsatz in den vergangenen Tagen. Somit sind unsere Plätze ab Ostersonntag, den 17. April freigegeben beziehungsweise bespielbar. Wir wünschen uns allen eine harmonische, spannende und erfolgreiche Saison 2022. Und natürlich viele schöne, gesellige Stunden auf der Anlage.

Für die Saison 2022 wieder picobello in Schuss gebracht: die Tennisanlage der Sportgemeinschaft Margetshöchheim.

Durch die Abteilungsversammlung vom 23. Februar 2022 wurde die bisherige Abteilungsleitung im Amt bestätigt. Demnach bilden Peter Burk und Horst Lecour für ein weiteres Jahr das Führungsduo. Silke Martetschläger (Jugendwartin) und Klaus Martin (Sportwart) stehen ebenfalls in ihren wichtigen Funktionen weiterhin zur Verfügung, hierfür vielen Dank!

Die aktuellen Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführer sind: Damen – Laura Götz; Damen 50 – Tanja Lindner/Nicole Frohberg; Herren 55 – Klaus Spanheimer; Herren 65 – Peter Götz; Jugendwartin für die Teams U15 (männliche Jugendmannschaft) und U18 (weibliche Jugendmannschaft) – Silke Martetschläger.

Die Abteilungsleitung

Horst Lecour,
2. Abteilungsleiter, Lerchenweg 23,
Tel. (0931) 462249
Klaus Martin,
Sportwart,
97070 Würzburg,
Tel. (0175) 3401531
Silke Martetschläger,
Jugendwartin,
97276 Margetshöchheim,
Tel. (0931) 464930

Die Abteilungsleitung mit Jugendwartin und Sportwart ist im Rahmen der Vereinssatzung verantwortlich für die laufenden Besorgungen/Belange der Tennisabteilung. Im Wesentlichen umfasst dies die Pflege und Instandhaltung der Sportanlage/Tennisplätze wie eine ordentliche Durchführung des Spielbetriebs unserer gemeldeten Mannschaften. Hierbei erfährt die Abteilungsleitung Unterstützung durch die jeweiligen Mannschaftsführer/-innen.

Priorität haben stets die Werteordnung und die Zielsetzungen gemäß Satzung der SG Margetshöchheim 06 e. V. Dabei „lebt“ die SGM u.a. von Sponsoren und von unseren loyalen aktiven und passiven Mitgliedern, die den Verein durch ihre – meist langjährige – Mitgliedschaft unterstützen respektive fördern.

Doppelturnier zum Saisonausklang – „Schneller im Finish“

Die Temperaturanzeige für Margetshöchheim am 10. Oktober gegen 7 Uhr: 2° Celsius … Leise Zweifel, ob unser zum Saisonabschluss für 10 Uhr angesetztes „kleines“ Doppelturnier der Herren 50/60 stattfinden kann, kamen da doch auf. Aber pünktlich zum ersten Aufschlag hatte die Sonne den Frühnebel verdrängt und bei nun stahlblauem Himmel die Temperatur auf gute Spielbedingungen aufgewärmt.

Vier Doppelpaarungen haben im Modus „jeder gegen jeden“ das Siegerduo ermittelt. Am Ende standen – nach fairen wie durchaus auch engagierten Matches – Ralf Reinhart und Georg Amerian mit 6:0 Punkten als die überzeugenden Champions fest. Glückwunsch!

Wir präsentieren Georg (Schorsch) Amerian bei der Übergabe des „Siegerpokals“ in Form einer Magnumflasche feinsten Rotweins.

Bei ein/zwei Bierchen, Steaks, Bratwurst und Federweißen ist das Turnier, ganz entspannt, in geselliger Runde mit Akteuren und Zuschauern ausgeklungen.

„Saisonabschluss“ 2021

Nachdem es uns im vergangenen Jahr aufgrund des Anfang September 2020 gegebenen Infektionsgeschehens leider nicht möglich war, den Saisonabschluss** der aktiven Mannschaften und Trainingsgruppen mit einem geselligen Beisammensein zu begehen, hatten wir heuer dafür deutlich bessere Rahmenbedingungen.

So liefen die Planungen zielgerichtet auf Samstag, den 04. September zu. Für 18 Uhr war „geladen“ und relativ pünktlich konnte die Abteilungsleitung ca. 40 Sport-/Tennisfreund*innen, von jung bis „nicht mehr ganz so jung“, unter freiem Himmel und unter Beachtung der 3G-Regel bei optimalem Spätsommerwetter auf unserer – für diesen Anlass aufgehübschten – Tennisanlage begrüßen.

Für Speis und Trank war bestens gesorgt, Highlight das BBQ von Matthias Wirth – einfach köstlich. Nicht minder delikat all die Beilagen/Salate/Nachtische, die in Eigenleistung beigestellt wurden.

An dieser Stelle geht der Dank an alle Helfer*innen. Ohne Eure großartige(!) Unterstützung hätte die Feier so nicht stattfinden können. Angefangen beim Aufbau, über die ebenso vielfältigen wie ausgezeichneten Beilagen und Desserts bis hin zur liebevoll gestalteten Tischdekoration – vielen, vielen Dank dafür!

Hier einige weitere Fotos von diesem schönen Abend…

Tennis macht in der SGM am meisten Spaß!

Egal ob Einsteiger/in, Wiedereinsteiger/in, ambitionierte/r Ballsportler/in im Senioren- oder Juniorenbereich … Für alle haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, geeignete Spiel- und Übungsmöglichkeiten bei gegebenem attraktivem Freizeitwert anzubieten.

Für die „Kleinsten“ ab ca. 5-6 Jahre wird die Freude am Tennissport durch ein Ballschultraining, bei dem die Kinder auf spielerische Art die Grundlagen des Kleinfeldtennis erlernen, geweckt. Hierauf bauen weitere Lernstufen (Grundelemente des Tennis) bis hin zu Mannschaftsspielen auf. Im Erwachsenenbereich sind innovative Gruppenkurskonzepte für Einsteiger und Wiedereinsteiger der ideale Zugang in den Tennissport.

Motive, Tennis zu spielen?

Gemäß einer Zielgruppenbefragung des BTV sind dies, absteigend gelistet nach der Häufigkeit der Nennungen:

  • um mich fit zu halten
  • um Spaß zu haben
  • um etwas für die Gesundheit zu tun
  • um Freunde und Bekannte zu treffen
  • da ich gerne sportliche Wettkämpfe bestreite

Interesse geweckt?

Schnuppern-Stunden (Trainingseinheiten) für Jung und Alt können kurzfristig unter der Tel. (0152) 27862457 vereinbart werden. Tennisschläger und Bälle sind vorhanden. Darüber hinaus werden von all unseren Teams, so u.a. Damen 50 – Aufsteigerinnen in die Landesliga – Herren 55, ebenfalls Landesliga – erfahrene Mannschaftsspieler/innen mit offenen Armen empfangen. Willkommen sind selbstverständlich ebenso Mitglieder, die in keiner Mannschaft spielen bzw. nicht an Wettbewerben teilnehmen möchten, sondern vielmehr Spielpartner für Freizeittennis suchen und/oder Tennis als Breitensport – ggf. für die ganze Familie – betreiben wollen. Einfach ausprobieren – die Tennisabteilung mit allen Mitgliedern freut sich auf Sie/Euch!

Medenspiele Saison 2021

Bis zu den am 7. Juni in Kraft getretenen Lockerungen war der Einstieg in diese Saison, sprich vor allen Dingen das Vereinsleben auf der Tennisanlage, noch sehr stark durch die Corona-Auflagen/-Richtlinien geprägt. Insgesamt gesehen hatten indessen die Aktiven wie auch die Mannschaftsbereuer/-innen bzw. Zuschauer/-innen den Umgang mit den Corona-Maßnahmen in der Vorsaison anscheinend, sagen wir, angenommen bzw. verinnerlicht, sodass eine Akzeptanz weitgehend spürbar war.

Die Damenmannschaften haben es in diesem Jahr den Männerteams vorgemacht …

Beide Teams (Damen + Damen 50) spielten in ihren Ligen eine, man kann es nicht anders ausdrücken, dominierende Rolle.

V.l.: Dr. Natascha Würzler, Nicole Frohberg, Tanja Lindner, Sonja Schmitt, Karin Stareczek-Fröhlich, Gerlinde Hart und Sabine Göttlicher.

So konnten die Damen 50 nach vollzogenem Altersklassenwechsel in der Bezirksliga ungeschlagen mit 12:0 Punkten die Meisterschaft erringen. Nun steht die Entscheidung darüber an, ob das damit verbundene Aufstiegsrecht in die Landesliga wahrgenommen werden soll.

Dafür werden jedoch Spielerinnen, sprich Neuzugänge, benötigt. Interessentinnen sind der SGM gerne willkommen!

Auch das neu formierte Damenteam konnte, unterstützt aus den Reihen der Damen 50 und von Akteurinnen aus dem Jugendbereich, gleich im ersten Jahr seines Bestehens die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 einfahren. Am Ende der Medenrunde standen 8:0 Punkte zu Buche!

Damen stehend von links: Silke Martetschläger, Nadine Jungbauer, Eva Förde-Herbert.
Kniend von links: Carolin Brohm, Laura Götz.

Es fehlen: Sabine Göttlicher, Tanja Lindner, Nicole Frohberg, Lilli Heckel, Leonie Kimmel.

Anders die Situation bei den Herren 50 und Herren 60

Beide Teams sind mit 6er-Mannschaften in Landesligen angetreten, beide Teams stehen als Absteiger fest. 
Die Entscheidung der H60, nach errungener Meisterschaft in der sogenannten Überbrückungsrunde 2020, das vom Verband angebotene Spielrecht in der LL wahrzunehmen, hat sich im Nachhinein als Fehler erwiesen. 
Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen hatten wir bereits Mitte der Saison die Situation, dass für zwei 6er-Mannschaften (H50/H60) nur noch max. 10 Spieler zur Verfügung standen. So war leider kein wettbewerbsfähiger Spielbetrieb möglich.

Erfreulich dennoch, dass sich viele Akteure – hier sind im Besonderen die Spieler der Altersklasse Ü 70(!) zu nennen – voll in den Dienst der Mannschaften gestellt haben. Einige an manchen Wochenenden quasi in Doppelbelastung am Samstag im Team A und am Sonntag bzw. Montag im Team B! Wie auch immer, für die kommende Saison ist ein Neuanfang mit nur einer Mannschaft – aus den bisher vorgenannten zwei – sprich aus H50/H60, bereits beschlossene Sache. Angestrebt wird eine H55 mit Spielrecht in der Landesliga. Eine solche Eingruppierung sollte im Rahmen eines Altersklassenwechsel (H50 nach H55) möglich sein.

Im Jugend-/Nachwuchsbereich nahmen eine U15 und eine U18 der SGM an der Medenrunde 2021 teil

In einer Zeit bzw. in einem Lebensalter, in der/dem u.a. Schule, privates Umfeld, alternative Möglichkeiten der Freizeitgestaltung mit dem Sport sozusagen konkurrieren, ist es für eine Abteilung unserer Größenordnung längst nicht mehr selbstverständlich, zwei Mannschaften im Jugendbereich stellen zu können. Möglich macht dies das außergewöhnliche Engagement unserer Jugendleiterin Silke Martetschläger.

Die U15 (männlich) belegte in ihrer Gruppe einen durchaus achtbaren Platz im Mittelfeld der Abschlusstabelle. Die jungen Damen der U18 konnten sogar den 2. Platz in der Bezirksklasse erringen und mussten sich dabei lediglich dem Meisterteam des TSC Heuchelhof geschlagen geben.

Es bleibt dennoch abzuwarten, ob wir ab der kommenden Saison weiterhin zwei Teams im Nachwuchsbereich stellen können. Neben den vorgenannten Eventualitäten besteht auch immer die „Gefahr“, dass Talente zu z.B. einem der großen Würzburger Tennisvereine abwandern.


Anfang Oktober startet jetzt erst einmal das Jugend-Wintertraining in der Tennishalle in Thüngersheim unter dem neuen, in der Region bestens bekannten und geschätzten Tennislehrer Uwe Mack. Das obige Foto entstand am 12. August zum Abschluss des Jugend-Ferien-Tenniscamps 2021 und zeigt neben den jungen Talenten die Trainer Markus Volkamer und Elias Graf.


An vier aufeinanderfolgenden Tagen wurden die Teilnehmer/-innen gezielt trainiert in den Bereichen Athletik (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination), Technik sowie Taktik, vermittelt in Spielformen. Am Ende gab es ein Abschlussturnier – alle waren mit Freude und Ehrgeiz bei der Sache.

Nach der Jugend zurück zu den älteren Semestern …

Erstmals wurde, in Spielgemeinschaft mit der TG Zell und initiiert von unserem Mannschaftsführer Peter Götz, eine H70 für die Meisterschaftsspiele gemeldet.

Motiviert, ehrgeizig und letztendlich mit einem vierten Platz bei 5:5 Punkten in der Bezirksliga erfolgreich – so liest sich die Bilanz unserer Senioren.

Dies sollte die Akteure dazu „beflügeln“, auch im kommenden Jahr ihre Karriere fortzusetzen.